Willkommen Genießer | Einloggen
Ihr Warenkorb : 0,00 €

Summe 0,00 €

Premium-Ruchmehl

7,49


Möchten Sie benachrichtigt werden, sobald das Produkt wieder auf Lager ist ?

Die in der Schweiz entstandene Idee des Ruchmehls lässt sich aus deutscher Sicht folgendermaßen einordnen:

Es handelt sich um ein Mehl, in der Zusammensetzung zu finden zwischen dem Typ550 und Vollkornmehl.

Neben der häufigeren Weizenvariante findet man auch Dinkelruchmehl.

Schweizer Mehle sind in aller Regel kleberstärker als deutsche, was bei deutschen Müllern selten berücksichtigt wird, wenn ein eigenes Ruchmehl gemahlen wird.

Unterm Strich wird also ein durch die dunklen Kornanteile sättigendes, aromatisches und stark wasserbindendes Mehl von den Schweizern gewünscht.


Im besten Fall optimiert man alle Grundkomponenten auf folgende Weise:


  • excellente Weizenqualität für den hellen Anteil mit guten Klebereigenschaften
  • sehr viel Achtsamkeit, müllerisches Wissen und den Willen, das weniger geeignete aus dem Endprodukt herauszuhalten. Das macht den Herstellungsprozess aufwändig und nicht jedem Müller zugänglich -und weil zusätzlich auf die wenig backaffinen Stoffe im Korn verzichtet wird, kann ein gutes Ruchmehl nicht billig sein.


Ruchmehl ist zum Trend geworden, für den Müller eine Möglichkeit, sich hochpreisig von den dunkleren Kornanteilen zu trennen, die sonst als Tierfutter oder Brennmaterial herhalten. Deshalb bleiben Produktenttäuschungen nicht aus.  

Mit diesem Wissen und unserem Anspruch an höchste Qualitäten haben wir bei der Meraner Mühle genau dieses Ruchmehl gefunden. Es ist eine Neuentwicklung nach genau den beschriebenen Kriterien für bestes Ruchmehl. Dabei ist der Müller sogar soweit gegangen, dass er den Kleieanteil nur in der Nähe des Keimlings geerntet/abgetrennt hat, um einen volleren, nussigen Geschmack ohne Beeinträchtigung des Mundgefühls zu erzielen.

Für mich ist ein Mehl entstanden, das seinesgleichen sucht- Charakterstark wie ein frz. Landbrotmehl, etwas feiner, lieblicher nussiger im Geschmack.

Bestens geeignet für Vorteige, im Hauptteig bäckt man ein harmonisches und süchtig machendes, gut sättigendes Alltagsbrot.

Schellis Liebling.


Wer die Erotik von Vollkornnudeln aus den 80ern erlebt hat, weiß, wovon ich spreche, wenn Kleieanteile und Mundgefühl beschrieben werden. Seitdem hab ich nie wieder welche auf dem Teller gehabt.